Menu

Und es war Sommer –

unser Segelflug-Sommerlager
2021

richtig schöne lauschige Abendstimmung auf dem Platz

In den Sommerferien vom 01. August bis zum 13. August 2021 wollten wir – unter der Organisation von Martin Wagner als Fluglehrer zwei Wochen auf der Mönchsheide mit Segelfliegen verbringen.

Soweit der Plan…

das war der Einsatzplan laut Anmeldungen
Blick von oben nach F-Schlepp – einfach genießen 🙂

Wettertechnisch war es leider nicht so gut ausgefallen: in der ersten Woche konnte nur an …Tagen gestartet werden – es kam der große Regen dazwischen und die Tiefdruckgebiete folgten nach…

…nicht immer kann die Freiheit über den Wolken grenzenlos sein….
na wo sind sie denn hin, die Aktiven? tja, war halt gerade ein wenig feucht von oben 😉

Immerhin haben wir in der ersten Woche 17 Schulfüge auf der ASK 21 und 16 Flüge auf der ASK 13 verzeichnet.

Dann kam die Steigerung – in der zweiten Woche ist die ASK 21 immerhin mit 41 Schulflügen in die Luft gegangen und die ASK 13 stand ihr auch mit 42 Schluflügen nichts nach.

da sind sie ja wieder – nämlich dabei, um Finn zu unterstützen beim Erspüren der Thermik

Erfreulich war die Mehrzahl an Windenfahrern – kannten wir aus Vorjahren eher als Einzahl.

Und Martin hatte auch in beiden Wochen Unterstützung:

als Fluglehrer durch Hans-Georg, auch bekannt unter „Bömmel“, Harry Hemmer und Gunter Schmidt vom LSV Egge, der auch schon in den Vorjahren im Sommerlager auf unserem Platz dabei war. Er hatte zur Verstärkung auch schon mal Mannschaft und Segelflugschüler aus seinem Verein für die Zeit des Sommerlagers mitgebracht.

Vielen Dank – an alle Aktiven, die dabei waren – für Euren Einsatz!

Essen fassen nach des Tages Mühen – Martin und Hans-Georg

In der zweiten Woche haben sich die Wetterbedingungen etwas gebessert und das hat auch zwei Segelflug-Schülern ermöglicht, sich freizufliegen!

Ferran und Finn vor der ASK 13

Wir gratulieren Finn Dolak und Ferran Valdez Crespi – und beide haben es mit der ASK 13 vollbracht.

Harry überwacht die ordnungsgemäße Ausführung 😉 – Ferran hat jetzt bestimmt ein sehr gutes Gefühl für die Thermik – und das Gras ist ja so schon grün…

Harry Hemmer hat Martin in der zweiten Woche bei der Schulung unterstützt

– somit konnten wir dann mit der ASK 21 und der ASK 13 eine gute Frequenz für die Schulungsflüge erzielen.

Und hier sind auch mal ein paar Flugzeuge mehr auf dem Platz –

eine gute Thermikvoraussage hatte gelockt

und mit komfortabler Eigenstartmöglichkeit war mal richtig was los hier 🙂

sieht doch am Himmel gar nicht so schlecht aus 😉
…auf zu einem längeren Segelflugerlebnis – Michael Deusing hat sich das Vergnügen gegönnt – und so konnte für diesen Tag im Hauptflugbluch auch mal eine längere Flugdauer verbucht werden
wir sehen Euch noch 🙂

Natürlich haben unsere beiden Freigeflogenen von allen Aktiven Unterstützung für das nötige Feeling nach Fliegerart erhalten – leichte Schläge aufs Hinterteil erhöhen ja die Sensibilität für das zukünftige Erspüren der Thermik.

Ferran mit Harry – stolz den Distelstrauss in der Hand

Und jeder bekam einen schicken Feld-, Wald- und Wiesen-Strauß überreicht, der das Gefühl in den Händen für den Steuerknüppel schärfen sollte.

Danke an den Windenfahrer Michael Deusing, der hier fachkundig beide Male den Strauß toll zusammengestellt hatte.

Ferran erhält hier schlagkräftige Unterstützung durch die anderen 🙂
die Gratulation zum Freiflug für Ferran startet – Harry findet die richtigen Worte und Michael ist mit Dominik ganz Ohr
Finn ist vor der Halle dran – Gunter leitet an und Dirk hält mal eben fest – Hans-Georg schaut sich das mal von der Seite an
frohe Erwartungshaltung – gleich gibt es was in die Hand – den Distelstrauss – und was fürs Ohr – für Ferran die Gratulation zum Freifliegen 🙂
… und hier Finn vor der Halle nach der Gratulation zum Freiflug mit dem Strauß und Hans-Georg, der ihn gut betreut hat mit der ASK 13
Schlagabtausch bei Finn für eine gute Sache 😉
Fachsimpeln – der Lehrer und sein Schüler
juchuu – es brennt!

Das war doch ein schöner Erfolg, der abends dann auch mit Bier zum Grillen am Lagerfeuer und mit Paella – nach Ferrans Rezept – gefeiert wurde.

Es hat also immerhin nach dem Einräumen zweimal auch zum Grillen und Draußensitzen am Feuer gereicht

– und alle Anwesenden waren sich einig, das kam uns jetzt gar nicht spanisch vor –

wobei wir die üblichen warmen Temperaturen und das beständige Wetter von Spanien auch gerne hier vor Ort gehabt hätten, einschließlich der Thermik 😊 .

so sah die Paella-Pfanne nach dem Essen aus 🙂
so fing es an – der kleine Feuerteufel aus der Pfadfinderschule…
Paella – mal alternativ auf dem Gaskocher – Rezept Ferran – echt malorquinisch-lecker
Dirk am Löffel -nicht am Steuerknüppel- ist ja Feierabend 😉
Vorbereitungen – wir garen vor
und hier in gemütlicher Runde zu späterer Stunde – es dämmert schon leicht – das sogar gekühlte Freifliegerbier schmeckte gut 🙂
hier mal der Blick auf die andere Runde am Lagerfeuer – und es wurde auch gleich noch ein Interview geführt mit Finn 😉

Wir haben es so genommen, wie es kam:

so einen gemütlicher Ausklang nach einem gelungenen Segelflugtag bei leckerem Essen, kühlen Getränken, guten Gesprächen

und endlich mal wieder Gemeinsamkeit leben nach den Corona-Hygienmaßnahmen.

Das fühlte sich für alle richtig gut an!

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal 🙂