Luftsportverein Mönchsheide

...nur fliegen ist schöner!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Presseberichte
Presse

Luftsportverein Mönchsheide hält Erfolgskurs

Jahreshauptversammlung 2015 - Dr. Martin Wagner neuer 1. Vorsitzender

Vorstand des Luftsportverein MönchsheideMit der jüngsten Jahreshauptversammlung des Luftsportvereins Mönchsheide (LVM) geht eine Ära zu Ende. Frank Vervoorst scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Mehr als 20 Jahre lang war der Sinziger Flugzeugbauer in verschiedenen Positionen an der Spitze des Vereins tätig, ob als technischer Leiter, 2. Vorsitzender oder zuletzt 8 Jahre als 1. Vorsitzender. Seine Nachfolge tritt Dr. Martin Wagner an. Der Segelfluglehrer, fliegerisch auf der Mönchsheide groß geworden, hat bereits die vergangenen Jahre als Geschäftsführer eng mit Frank Vervoorst zusammen gearbeitet. Das durch den Wechsel vakante gewordene Amt übernimmt Manfred Dohmann, der ebenfalls seit einigen Jahren am Steuer von Ultraleichtflugzeugen im LVM aktiv ist. Damit ist auch in Zukunft der Vorstand paritätisch besetzt, um sowohl die Interessen der Segelflieger als auch Ultraleichtflieger zu vertreten.

Da turnusgemäß sonst keine Wahlen anstanden, bleibt der übrige Vorstand unverändert. Ausführlich wurden die Mitglieder über den Stand des Vereines informiert. Erneut sehr erfolgreich war die Ausbildung in der Ultraleicht-Sparte: 11 theoretische und 9 praktische Prüfungen wurden abgelegt und alle auf Anhieb bestanden - ein Zeichen für das hohe Ausbildungsniveau des LVM, um das sich 5 Fluglehrer auf der Mönchsheide und 5 weitere beim Kooperationspartner in Mendig kümmern.

Auch im Segelflug wurden einige Zwischenprüfungen bestanden, so dass in der kommenden Saison damit zu rechnen ist, dass auch in dieser Sparte wieder Lizenzen vergeben werden können. Die Start- und Stundenzahlen sind gegenüber den Vorjahren etwas zurückgegangen, was letztendlich aber auch dem fast schon herbstlich anmutenden Sommer 2014 geschuldet ist. Trotzdem war der LVM sportlich wieder sehr erfolgreich: Vordere Plätze in den Ranglisten und eine Qualifikation für die kommende Deutsche Meisterschaft konnten durch die Segelflugpiloten erflogen werden. Auch der neue Leistungsdoppelsitzer, der im vergangenen Jahr angeschafft wurde, soll in der kommenden Saison verstärkt in die Ausbildung fortgeschrittener Piloten und in den Leistungsflug integriert werden.

Aber nicht nur beim Fliegen bleibt der LVM auf Erfolgskurs. Der Verein, in dem mittlerweile rund 100 Aktive Piloten ihrem Hobby nachgehen, steht auch finanziell auf einer gesunden Basis. Beste Voraussetzungen, um in der anstehenden Saison weiter durchzustarten. So nehmen am Boden die Pläne zur Errichtung einer neuen Halle Formen an und auch in der Luft soll es hoch hinaus gehen: Die Ultraleichtpiloten planen wieder ausgedehnte Touren durch ganz Europa, die Segelflieger hoffen nicht nur zur 29. Segelflugwoche auf thermisch beste Bedingungen am Himmel über Ahr, Eifel und Westerwald.

Am Osterwochenende beginnt der Flugbetrieb, Interessierte sind gerne eingeladen, den Flugbetrieb von der Terrasse des Flugplatzcasinos aus hautnah zu verfolgen oder sogar bei einem Gastflug selber einmal abzuheben. Informationen zum Verein gibt es direkt am Flugplatz oder im Internet unter www.moenchsheide.de.

 

 

Markus Geisen qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaften

Platz 6 im Gesamtklassement bei den Qualifikationsmeisterschaften in Brandenburg an der Havel berechtigen den LVM-Piloten im Team mit seinem Cousin Michael Pfennig zum Start bei den Deutschen Meisterschaften in Zwickau vom 16.06.-26.06 2015.

U.a. berichtet der Blick-Aktuell (für eine vergrößerte Ansicht bitte anklicken):

Markus Geisen für DM qualifiziert

 

Segelflug-Sommerlager auf der Mönchsheide

Piloten genießen 3 Wochen "Höhensonne"

Schattenspender am Start"Wir hatten wirklich perfektes Wetter und die Schüler haben in den ersten beiden Wochen praktisch jeden Tag lange Thermikflüge gehabt" resümiert Martin Wagner, Fluglehrer beim Luftsportverein Mönchsheide (LVM) das gerade zu Ende gegangene dreiwöchige Fluglager auf dem Segelfluggelände Mönchsheide. Wie in jedem Jahr stand auch diesmal die Ausbildung der Flugschüler im Mittelpunkt. Dabei kamen nicht nur die Schnupperschüler, die ihre ersten Eindrücke vom vorderen Sitz des Schulflugzeuges sammeln durften, voll auf ihre Kosten. Auch die Flugschüler, die kurz vor dem Abschluss der ungefähr 2jährigen Ausbildung stehen, konnten weitere wichtige Mosaiksteine auf dem Weg zum Luftfahrerschein sammeln: Moritz Mülligan flog mit Fluglehrerin Alice Toups die notwendige 100km-Strecke. 50km im Alleinflug zum Flugplatz Elz schaffte Kevin Pflaum, sein Vater Stanislav zog am nächsten Tag auf gleicher Strecke nach.
"Damit alles reibungslos klappt, ist Teamwork nötig", erzählt Schnupperschüler Philipp Rekus. Der besondere Dank des LVM gilt deshalb insbesondere den beiden Fluglehrern, die zeitweise noch von Wolfgang Schneider und Franz Reiff unterstützt wurden, sowie Flugleiter Gerd Döpner. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass Martin Wagner nicht nur seinen Urlaub, sondern gleichzeitig auch seine Flitterwochen auf der Mönchsheide verbrachte. Seine Frau Regina wird aber nichts dagegen gehabt haben, sie fliegt schließlich selber auch. Auch für Schnupperschüler Philipp steht am Ende fest, dass er weitermachen wird. "Nach diesen sechs Tagen habe ich für mich ein neues Hobby entdeckt, weil es einfach ein unglaubliches Gefühl ist, zu Fliegen!".
Der reguläre Flugbetrieb auf der Mönchsheide findet an jedem Wochenende bei gutem Wetter noch bis Ende Oktober statt. Gastflüge im Segelflugzeug (beispielsweise im Oldtimer-Doppelsitzer ASK13) sind nach Absprache möglich.

Start der ASK13Schulstart ASK21 "LV"

(Bilder: Heribert Arenz, Burkhard Fries, Lothar Bratke)

 

Nachbericht zur Bad Breisiger Segelflugwoche

Die Rhein-Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 23. Mai 2013 noch einmal über die 27. Bad Breisger Segelflugwoche

Nachbericht in der Rhein-Zeitung

 

Rhein-Zeitung berichtet über die BBSW

Rhein-Zeitung vom 14.05.2013Vielen Dank an den Redakteur Andreas Wetzlar für den wirklich schönen Bericht in der Rheinzeitung über die 27. Bad Breisiger Segelflugwoche, erschienen am 14. Mai 2013.

Den Artikel als PDF gibt es hier

 

Waldjugendspiele 2013 auf der Mönchsheide

Zu den Waldjugendpielen treffen sich alljährlich im Mai bis zu 600 Schulkinder auf der Mönchsheide. Unter fachlicher Anleitung wird ihnen der heimische Wald rings um das Segelfluggelände nahe gebracht. Der Flugplatz ist dabei immer Ausgangs- und Endpunkt.

Die lokale Presse berichtet:

Link zum Artikel in der Blick Aktuell (Ausgabe 18/2013) als PDF hier

Link zum Artikel im Bad Breisiger Fenster (Ausgabe 18/2013) als PDF hier

 

Flieger räumen auf

Dreck-weg-Tag auf dem Segelfluggelände Mönchsheide

Dreck-weg-Tag 2013Im Rahmen des kreisweiten Dreck-weg-Tages waren auch die Mitglieder des Luftsportvereins Mönchsheide (LVM) wieder in einem weiten Radius um das Segelfluggelände unterwegs, schließlich werden nicht nur die Start- und Landebahn von den Fliegern genutzt.

Unter der Leitung von Umweltreferent Rolf Vogel fanden sich wieder eine Vielzahl von Mitgliedern, die tatkräftig zupackten. Leider musste man aber auch in diesem Jahr wieder feststellen, dass die Mönchsheide statt zur Erholung auch wieder als wilde Müllkippe missbraucht wurde, denn der vom AWB bereit gestellte Container war am Ende des Tages wieder gut gefüllt. Die Helfer fanden so manche "Überraschungen" am Wegesrand und in den Wäldern, die dort eigentlich nicht hingehören.

Beim anschließenden traditionellen Eintopfessen im Flugplatzcasino war man sich dann aber einig, dass die Aktion wieder ein voller Erfolg war - und man äußerte die leise Hoffnung, dass im kommenden Jahr einmal weniger Arbeit auf die Müllsammler warten möge. Der LVM hat ein großes Interesse daran, die Einzigartigkeit der Mönchsheide zu erhalten, denn als extensiv genutzte Fläche bietet sie zahlreichen seltenen Pflanzen und Tieren Heimat und Schutz.

Über weitere Aktivitäten kann man sich in der Rubrik "Natur und Umwelt" hier auf der Webseite informieren. Und auch den vielen Wanderern und Erholungssuchenden ist der Anblick von der Terrasse des Flugplatzcasinos aus auf die startenden Segelflugzeuge sicher lieber, als auf den Müll am Wegesrand.


 "Dreck-weg-Tag" im Spiegel der Presse

Der Generalanzeiger Bonn berichtet über den Dreck-weg-Tag (Direktlink zum Artikel)

Blick-Aktuell/Bad Breisiger Fenster (jew. in der Ausgabe vom 20.02.2013) und Rhein-Zeitung vom 21.02.2013 (zum Vergrößern anklicken):

Blick Aktuell vom 20.03.2013Bad Breisiger Fenster vom 20.03.2013RheinZeitung vom 21.02.2013

 

Wie man nicht ins Trudeln kommt...

Fluglehrerfortbildung beim Luftsportverein Mönchsheide

FluglehrerfortbildungNoch liegt die Mönchsheide unter einer Schneedecke, noch drehen allenfalls ein paar Ultraleichtflieger ihre Runden über Rhein und Ahr. Aber ein genauer Blick offenbart schon die ersten Thermikansätze in Form von Cumulus-Wolken über der Eifel und dem Westerwald. Bis die Segelflugsaison wieder richtig losgehen kann, muss es aber noch wärmer und trockener werden. Zeit und Gelegenheit, sich schon einmal theoretisch mit vielen Dingen rund ums Fliegen zu beschäftigen. Fluglehrer sind sogar dazu verpflichtet, in regelmäßigen Abständen Fortbildungen zu absolvieren. Eine solche hat Dr. Markus Geisen, Segelflug-Ausbildungsleiter beim Luftsportverein Mönchsheide (LVM), am vergangenen Wochenende organisiert. An beiden Tagen waren insgesamt knapp 20 Fluglehrer vor Ort, darunter nicht nur Mitglieder der drei Vereine aus dem Ahrkreis, sondern sogar aus Bayern. In Vorträgen und Diskussionen setzte man sich intensiv mit einem gesamten Spektrum des Segelfliegens und der Ausbildung auseinander. Themen wie "neue Ergebnisse der Hirnforschung zur Informationsverarbeitung", "der Einfluss der Beladung auf Grenzflugzustände" oder "eine Anleitung zum systematischen Wetterbriefing" zeigen die Vielfältigkeit dieses Sports auf, der von den Fluglehrern vermittelt wird. So lernen Segelflugschüler viel mehr als nur das "reine Fliegen". Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, ein Verständnis für Technik und die Kräfte der Natur und viel Spaß an der Sache sind wichtige Voraussetzungen, bereits mit 14 Jahren ein Segelflugzeug alleine fliegen zu können - und sind gleichzeitig auch Fähigkeiten, die einem abseits des Flugplatzes zu Gute kommen. Am Ende der gelungenen Veranstaltungen sind jetzt nicht nur die Fluglehrer des LVM bestens auf die kommende Saison vorbereitet - jetzt muss es nur noch etwas wärmer werden. Der reguläre Betrieb beginnt an Karfreitag. Wer Interesse an der Ausbildung zum Segelflugpiloten hat, informiert sich am besten direkt auf der Mönchsheide. Auch hierzu geben unsere Fluglehrer jederzeit gerne Auskunft. Und ein "Schupperstart" zeigt sicher, dass Segelfliegen nicht nur in der Theorie eine große Faszination ausübt.


Fluglehrerfortbildung im Spiegel der Presse

Der Generalanzeiger Bonn berichtet über die Fluglehrerfortbildung (Direktlink zum Artikel)

Der Wochenspiegel berichtet in seiber Ausgabe vom 20.02.2013 (zum Vergrößern anklicken)

Wochenspielgel vom 20.02.2013

 

Rückblick auf eine erfolgreiche Saison 2012

Jahreshauptversammlung des Luftsportvereins Mönchsheide

Ein "volles Haus" konnte Frank Vervoorst, 1. Vorsitzender des Luftsportvereins Mönchsheide (LVM) am Samstag, den 2.2.2013 zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Rund 70 Mitglieder hatten den Weg ins Flugplatzcasino auf dem Segelfluggelände Mönchsheide gefunden. Viel Positives konnte der Vorstand in Person von Geschäftsführerin Alice Toups zum vergangenen Jahr berichten: Der LVM blickt auf eine unfallfreie Saison zurück, in der trotz der nicht immer optimalen Wetterbedingungen hohe Startzahlen erreicht wurden.

Besonders hervorzuheben waren u.a. die sportlichen Leistungen der LVM-Piloten: Bernd Dolba erreichte im weltweit größten dezentralen Segelflugwettbewerb "OLC" den 4. Platz von insgesamt rund 17.000(!) Teilnehmern. Auch Hans Wiesenthal konnte mit Platz 24 hervorragend abschneiden. Aber auch an der "Basis" konnte der LVM viel leisten: So bildete der LVM (teils in Kooperation mit der SFG Mendig) insgesamt sechs Ultraleicht-Piloten aus. Auch im Segelflug gibt es einen neuen Scheininhaber und drei Piloten erhielten die Kunstflug-Berechtigung. Alle Schüler bestanden dabei ihre Prüfungen auf Anhieb - ein Zeichen für die hohe Qualität in der Ausbildung, die dem LVM regelmäßig auch von den Prüfern attestiert wird. 27 UL- und 16 Segelflugschüler stehen aktuell in der Ausbildung. Der LVM ist in der glücklichen Lage über eine Vielzahl von Fluglehrern zu verfügen, die sich ehrenamtlich um die Schüler kümmern. Mit Alice Toups dabei noch eine weitere Segelfluglehrerin hinzu gekommen.

Personelle Änderungen an der Vereinsspitze gab es nicht, da in diesem Jahr keine Neuwahlen anstanden. Ein ganz besonderer Dank des Vereins gilt Wolfgang Schneider, der nach langjähriger Tätigkeit sein Amt als Ausbildungsleiter für die Ultraleicht- und Motorflugsparte auf eigenen Wunsch niedergelegt hat. Sein Nachfolger Willi Nagel hob in seinem Vortrag nochmals die gute Ausstattung des Vereins an Ultraleicht-Fluggerät hervor. Der Verein sieht nun ein vorrangiges Ziel darin, ein neues Segelflugzeug anzuschaffen. Durchaus kontrovers wurde darüber diskutiert, ob dies ein Ein- oder Doppelsitzer sein sollte. Einig waren sich die Mitglieder aber darin, dass eine Modernisierung des Segelflugzeugparks dringend nötig ist.

So hat der LVM auch für die kommende Saison viele Ziele, die es umzusetzen gilt - und als Flieger darf man sich auch herausnehmen, dass diese in den Himmel wachsen dürfen. Die Winterarbeit ist fast abgeschlossen und der regelmäßige Flugbetrieb startet auf der Mönchsheide am Karfreitag. Gäste sind immer herzlich Willkommen, das einzigartige Gelände der Mönchsheide vom Boden oder auch aus der Luft zu genießen.


 Jahreshauptversammlung im Spiegel der Presse

Bad Breisiger Fenster/Blick-Aktuell jeweils in der Ausgabe vom 13.02.2013 (zum Vergrößern anklicken):

Blick Aktuell 2013-02-13Bad Breisiger Fenster 2013-02-13

 

Unbekannte verwüsten Segelfluggelände

Erheblicher Sachschaden durch "wildes Befahren" - Polizei bittet um Mithilfe

Luftaufnahme Verwüstung Flugfeld

Verwüstung VorfeldDurch "wildes Befahren" mit Fahrzeugen ist am 17. Januar nicht unerheblicher Sachschaden auf dem Flugfeld des Segelfluggeländes Mönchsheide entstanden. Noch unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen 20:20 und 21:00 Uhr weite Teile des Vorfeldes und der Start-/Landebahn verwüstet. Der ganze Umfang des Schadens ist erst jetzt nach Abtauen der Schneedecke erkennbar: Zahlreiche tiefe Furchen machen einen sicheren Flugbetrieb zur Zeit unmöglich. Der Luftsportverein Mönchsheide (LVM) wird mit einem beträchtlichen finanziellen und personellen Aufwand die Schäden beseitigen müssen, bevor wieder geflogen werden kann.

Laut Zeugenaussagen sind daran 3 Fahrzeuge beteiligt gewesen, die anschliessend in Richtung Sinzig-Franken gefahren sind.

Auch wenn der LVM immer wieder wegen Wildschweinschäden Ausbesserungen am Flugfeld vornehmen muss - in diesem Fall handelt es sich um vorsätzliche Sachbeschädigung, die bereits zur Anzeige gebracht wurde. Die Polizei Remagen bittet um sachdienliche Hinweise unter 02642/93820.


Im Spiegel der Presse

Der Generalanzeiger Bonn berichtete am 29.01.2013 (Direktlink zum Artikel)

Blick-Aktuell/Bad Breisiger Fenster jeweils in der Ausgabe vom 06.02.2013 (zum Vergrößern anklicken):

 Bericht in Blick-AktuellBad Breisiger Fenster vom 6.2.2013

 

Ein Förderprogramm verleiht Flügel

Kreis Ahrweiler unterstützt den Ausbau der Sanitäranlagen

Übergabe von 5000€ durch den Kreis und den LandratBad Breisig. Der Luftsportverein Mönchsheide in Bad Breisig steigt in große Höhen, wenn es um die Nutzung des Förderprogramms des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt geht. Der LSV hat jetzt erneut einen Kreiszuschuss erhalten. 5.000 Euro waren es diesmal. Der LSV Mönchsheide besitze einen der schönsten Segelflugplätze in Rheinland-Pfalz und sei als Bestandteil der Landes-Flugschule dazu berechtigt, im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland Piloten auszubilden, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Mit seinem Zuschussprogramm verfolge der Kreis Ahrweiler zwei Ziele: den Vereinen helfen und möglichst auch Investitionen anstoßen, so Pföhler bei einem Besuch auf der Mönchsheide.

Konkret: Der LSV unter seinem Vorsitzenden Frank Vervoorst saniert derzeit die Sanitäreinrichtungen auf dem Campingplatz. Neue Duschen, Waschbecken und Toiletten werden eingebaut. Die 5.000 Euro vom Kreis ist der Höchstbetrag für den Neu-, Um- oder Ausbau von vereinseigenen Anlagen. Diese sind ein Zuschuss zu den Gesamtkosten für die Sanitäranlagen, die der Verein mit knapp 28.000 Euro kalkuliert hat. Die Investition kommt nicht nur den Mitgliedern zugute. Denn mit der Renovierung steigt auch die Attraktivität des Clubgeländes für fliegende Gäste. So richtet der Verein neben Urlaubslagern mit der „Bad Breisiger Segelflugwoche“ jedes Jahr einen überregionalen Wettbewerb aus.

Die Bad Breisiger Luftsportler, die 190 Mitglieder zählen und über neun vereinseigene Flugzeuge verfügen, nutzen das AWFörderprogramm für Vereine und Ehrenamt seit 2001. In dieser Zeit hatten sie 18.300 Euro für 13 Förderanträge erhalten. Jetzt kommen weitere 5.000 Euro hinzu. Der Höhenmesser zeigt aktuell 23.500 Euro an. Informationen zum Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: (0 26 41) 97 55 83, Fax (0 26 41) 9 75 75 83; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Internet: www.kreis-ahrweiler.de, „Bürgerservice“, „Förderprogramme“.

Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler

 

DMSt 2011 - Mönchsheidener Segler trotzen sehr erfolgreich dem Regensommer


Der Frühling im Rheinland begann so schön! Von April bis Mitte Mai wurden zahlreiche weite Flüge in die Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt) gemeldet. Dann aber regenete es und regnete und regnete...

Weiterlesen...
 

Bodenschätze verändern die Mönchsheide


Hier ein Bericht über die Kiesgrube am westlichen Ende unseres Flugplatzes aus der RheinZeitung vom 07.02.2012.

 

Umwelttag

 Der Andernacher Kurier berichtet über den Umwelttag am 19. März auf der Mönchsheide


 

Erfolgreiche Streckenflugsaison 2010

Auch 2010 konnten die Piloten des LVM hervorragende Leistungen im Streckenflug vollbringen und sich damit regional, national und international in den Ranglisten eintragen. Gemeinsam mit unseren Nachbarvereinen im Kreis Ahrweiler blicken wir auf eine erfolgreiche Saison zurück.

Hier der Pressebericht des Blick-Aktuell:

pm_blickaktuell_20101222

In der kommenden Saison werden die 3 Vereine im Kreis die sportliche Berichterstattung gemeinsam durchführen.

 

Fliegendes Klassenzimmer

Anlässlich eines Besuches einer 7. Klasse der Barbarossaschule Sinzig-Realschule plus auf der Mönchsheide berichtet der "Blick aktuell"

Fliegendes Klassenzimmer

 

Saisonstart auf der Mönchsheide

Am 28. April berichtet der "Blick aktuell" über den erfolgreichen Saisonbeginn auf der Mönchsheide. An diesem Wochenende sind wir nicht allein in die Saison gestartet, auch unsere Fliegerkameraden von der Bengener Heide (LSV Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.)

PM "Blick aktuell"

 

Presse berichtet über die Jahreshauptversammlung des LVM

In seiner Ausgabe 08/2010 vom 25.02.2010 berichtete der "Blick aktuell" über die Jahreshauptversammlung des LVM am 14.02.2010

Blick Aktuell vom 25.02.2010

 

Volksbank fliegt hoch hinaus

Volksbank RheinAhrEifel eG nutzt Flugzeug als Werbefläche 

Schlechtes Wetter verhinderte zwar einen schönen Rundflug von der Mönchsheide  über Rhein, Ahr und Eifel, aber die gute Laune ließen sich Herr van den Eeden als Vertreter der Volksbank und der Luftsportverein Mönchsheide davon nicht verderben.

Weiterlesen...
 

Zum Berg der Segelflieger

Mönchsheider Piloten flogen zur Wasserkuppe

Als krönenden Abschluss des diesjährigen Sommerlagers hatte sich Fluglehrer Wolfgang Schneider etwas Besonderes ausgedacht: einige der jüngeren Segelflieger hatten noch nie Gelegenheit die Wiege des Segelfliegens in der Rhön zu besuchen. „Steckt eine Kerze an, damit wir am 7. August gutes Wetter haben!“, bat Schneider augenzwinkernd zu Beginn des dreiwöchigen Fliegens auf der Mönchsheide.

Weiterlesen...
 

Sommerlager 2009

Vom 20. Juli bis zum 09. August 2009 herrscht reger Betrieb auf dem Segelflugplatz Mönchsheide. Mitten im schönen Wald des erholsamen Wandergebiets oberhalb Bad Breisig und Sinzig gelegen lockt „die Mönchsheide“ alljährlich Segelflieger von weit her. Sie verbinden damit das Angenehme mit dem Nützlichen: einen harmonischen Familienurlaub am herrlichen Mittelrhein zwischen Eifel und Westerwald mit dem Segelfliegen einmal nicht „zu Hause“, sondern auf einem anderen Flugplatz. Nach dem Luftverkehrsgesetz und der Ausbildungsordnung des Deutschen Aero-Clubs müssen alle Flugschüler in der Lage sein von einem sogenannten „ungewohnten Gelände“ aus zu starten und dort auch wieder zu landen.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2