Luftsportverein Mönchsheide

...nur fliegen ist schöner!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Jugend
Jugend

Haus der Luftsportjugend in Laucha sucht Sponsoren

Ein Aufruf der Interessengemeinschaft Haus der Luftsportjugend e.V. um Laucha - das Haus der Luftsportjugend zu erhalten.

Weitere Informationen findet Ihr hier: 

Flyer

Das HdL ist tot. Es lebe das HdL


 

Der Turmausbau – Ein Jugendprojekt

Jeder, der sich in letzter Zeit einmal den Turm unseresFlugplatzes angeschaut hat, wird festgestellt haben, dass  sich dort einiges getan hat. Der Turm wurde seit dem 1.4.2011 vollständig entkernt und seine solide Bausubstanz neu eingekleidet. Mit großem Arbeitsaufwand passte Günther Mallmann die gesamte Elektrik dem Stand der Zeit an. In Anerkennung dieser Leistung trägt der Turm nun seinen Namen.Zusätzlich entstand aus dem ehemaligen Flugvorbereitungsraum ein gemütlicher Jugendraum mit Schlafmöglichkeiten in Form eines Hochbettes und ausreichend Platz für Schlafsäcke auf dem neuen Holzboden. Somit ist es für den Fliegernachwuchs auch ohne Zelt und Wohnwagen möglich während der Wochenenden und Fluglagern auf dem Platz zu übernachten.Natürlich hätten wir Jugendliche solch ein Projekt niemals alleine bewältigen können, wenn wir nicht von vielen Vereinsmitgliedern tatkräftig unterstützt worden wären. Besonders sind an dieser Stelle zu erwähnen:  Günther Mallmann, Ralf Marth, Karin Wiesenthal, Markus Geisen, Alice Toups, Jürgen Fornoff,  und unser Koordinator Ansgar Nett, der zusammen   mit Adrian Vocke die Initialzündung für den Umbau gab.Vielen Dank auch an alle Spender! - Ohne euch hätte es keinen Turmumbau gegeben!Letztlich hat das Projekt gezeigt, dass die Vereinsjugend durchaus einen Mehrwert für unseren Luftsportverein erzeugen kann und dies sicher nicht die letzte Aktion war.

Hier der vollständige Bericht zum Turmausbaus unserer Jugendgruppe.

 

Schnupperkurs Segelfliegen

Liebe Interessenten,

die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Schnupperkurse haben sich geändert.

Bis zur endgültigen Umsetzung der neuen Regeln melden sich Interessenten bitte direkt beim Vorstand (vorstand -at- moenchsheide.de) für weitere Informationen.




 Anflug auf die Mönchsheide

 Laacher See

 Nürburgring

 

Die Jugendgruppe im LVM

Wir - die Luftsportjugend

Die Jugend stellt auch in der Fliegerei den Nachwuchs dar. Flugschüler lernen schon im frühen Alter (ab 14 Jahren) Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Zudem sind sie unverzichtbar beim geregelten Ablauf auf einem Segelflugplatz. Sie lernen Autofahren, um z.B. die Windenseile auszuziehen oder andere Flugzeuge zum Startplatz zu befördern.

Selbst die tägliche Vorflugkontrolle eines jeden Flugzeugs wird einem bald zur Routine. Schnell wird den Flugschülern klar, dass Segelflug ein Teamsport ist, frei nach dem Motto "Jeder hilft Jedem" - egal, ob man ihn kennt oder nicht. Berührungsängste werden schnell überwunden. So braucht man auch keine Scheu zu haben, als Nichtflieger mal auf der Mönchsheide aufzutauchen und jemanden anzusprechen. Bei uns gilt der Grundsatz, dass man immer per "Du" ist, ob es nun ein Fluglehrer ist oder der auch segelfliegende erste deutsche Astronaut Ulf Merbold.

Der Flugschüler lernt im ersten Ausbildungsabschnitt ein Segelflugzeug zu starten, zu fliegen und sicher zu landen. Hat er diese Fähigkeiten erlangt, darf er mittels eines Flugauftrages des Fluglehrers alleine fliegen. Also schon nach einigen Wochen kommt man solo in die Luft !  In weiteren Ausbildungsabschnitten werden vom Fluglehrer neue Lektionen vermittelt, die der Flugschüler alleine im Einsitzer üben kann und soll. Erste persönliche Rekorde wie Startüberhöhung und Flugdauer werden dabei gebrochen. Dies führt dann nach der erfolgreichen Theorieprüfung und dem Erwerb des Funksprechzeugnisses zum 50 km Flug,  welcher die letzte krönende Lektion vor der praktischen Prüfung darstellt.

Besonderer Kontakt wird innerhalb des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz mit umliegenden Vereinen gepflegt. Dies gilt vor allem bei Veranstaltungen wie dem "Jugendvergleichsfliegen", bei dem junge Pilotinnen und Piloten ihr frisch erlerntes Können unter Beweis stellen.

Des Weiteren organisiert die Luftsportjugend jedes Jahr ein Volleyballturnier, um sich mal außerhalb des Fluggeländes zu treffen und freundschafltliche Begegnungen zu haben. Beliebt sind auch immer wieder Veranstaltungen wie Besuche von Luftfahrtmessen und Museen oder das gemeinsame Fliegen des Schulgeiters "SG-38", auf dem schon unsere Urgroßeltern das Fliegen in den 30er Jahren erlernt haben.

Segelflugstart um 6 Uhr morgens beim "Sunrise Fliegen". Absolut ruhige Luft und unvergessliche Impressionen.
Steven Milles